Ora locale 13:41:15 ITA | ENG | DEU | RUS | ESP



Die Geschichte

Sambruson ist ein Dorf in der Nähe der Stadt Dolo, Provinz von Venedig: Sambruson liegt an der Strasse  zwischen der Lagune von Venedig und Padua. In den letzten Jahren wurden Antiquitäten aus prähistorischen, römischen und mittelalterlichen Zeiten in diesem Gebiet gefunden. Das Land gehört zu einem wichtigen Projekt, die alte Strasse „Via Annia“ zu entdecken.

Die Villa Ca 'Zane Martin befindet sich ca. 200 M von der Sambruson Kirche entfernt, nordöstlich am linken Ufer der Straße "Argine Sinistro" bei Nr. 105.

Cà Zane Martin ist eine historische venezianische Villa aus Jahr 1400 mit angeschlossener "Barchessa" (Scheune). Die  Restaurierung dauerte 10 Jahre! Die Rückgewinnung von wertvollen Fresken, der ursprüngliche Bodenbelag und Holzkonstruktionen sind in ihrem früheren Glanz wiedererstanden.

Die Villa ist nach dem ersten und letzten Besitzer benannt worden und gehörte zu den sogenannten "alten Häusern". Die Familie Zane war eine berühmte und eine der reichsten Familien der Stadt Venedig: Es gab 24 Familien mit „Tribunitia“ Ursprung. Während der Zeit der Republik von Venedig hatten die Zane-Familiemitglieder Prestigesposten, als Botschafter, Staatsanwälte, Bürgermeister und Ratsherren, Kapitäne des Festlandes und waren oft mit einem Ritterschlag geehrt. Ruhm und Reichtum führten zur Gründung der Liga mit den mächtigsten Familien Venedigs wie die Contarini, die Giustiniani, die Tiepolo, Priuli, die Barbarigo, der Pisani, die Venier ...usw...

 

<< Zur  Villa, dem Herrenhaus im Besitz von Zane, gehoerten im Jahr 1684 die  "Barchessa-Dependence", die  Kapelle, das Meisterhaus, die Farm, Scheune, Garten, Bauernhof, der Gemüsegarten, der Obstgarten mit unterschiedlichen Weintrauben sowie eine andere Farm, ein Häuschen mit Mauern, eine weitere Hauswand mit Dachziegeln und außerdem ein drittes Häuschen mit Schilf-Dach und eigenem Hof. >>

 

Das Eigentum gehörte Zane bis zum Jahr 1715, doch dann wohnten dort die Familien Morosini und Venier.  Bis zum Jahr 1962 blieb die Villa Eigentum der Levorato-Familie. Schließlich wurde im Jahr 1962 das Haus von Herrn Velluti gekauft. Ab 24.Januar 2001 ist Herr Antonio Martin der Besitzer der Villa.

Die Villa wurde von Familie Martin im Jahr 2001 gekauft, nachdem sie Jahre lang bis zu diesem Zeitpunkt unbewohnt in einem verlassenen Zustand blieb. Die Innenwände wurden meist von Kalk bedeckt; es war nur ein kleiner Teil der Fresken der Haupthalle im Erdgeschoss sichtbar. Im Laufe der letzten Jahrhunderte sollten die alten Adelsfamilien Steuern und Zuschläge zahlen, denn wer der Besitzer  von Palästen war, wurde mit zusätzlichen Gebühren "bestraft". Die Fresken der Villen waren eben Synonym von Reichtum, und deshalb wurden Balustraden, kleine Privat-Kirche und Fresken in vielen schönen venezianischen Villen  versteckt, um zu vermeiden, Steuern zahlen zu müssen.

Nach 8 Jahren Arbeit wurden die Fresken in der Haupthalle restauriert: Sie erzählen Geschichten und wahre Begebenheiten sowie Ereignisse dieses Gebietes und sogar die Geschichte der Familie Zane. Das dominante Wappen der Familie, „zwei Kinder, die eine Schale mit Blumen und Schwalben hochheben“, wurde von den heutigen Eigentümern erst nach langer Zeit entdeckt und restauriert.

Im Hauptsalon ist eine Kriegszene dargestellt, wo die Zane wahrscheinlich mitkämpften.

Das Fresko erzählt vom Konflikt zwischen den Provinzen von Padua, Venedig und Treviso im Kampf um die Eroberung des Ambrosius-Territoriums. Man sieht deutlich die triumphale Fahne der Serenissima von Sankt Marco.

Das andere Fresko: Siegreiche und glorreiche Göttin des Krieges und der Allegorie der "Eitelkeit", von der Göttin mit ihren nackten Brüsten, und einen Pfau umarmend, dargestellt.

Die typische Architektur der Villa ist eine klassische Konstruktion der Adelsfamilien-Paläste von Venedig: Eine Seite mit Blick auf den "Grand Canal" und die andere Seite mit Blick auf „Calli“ (Fußweg) oder auf die Plätzen von Venedig (Campi). Ursprünglich befand sich das Ufer des Kanals direkt vor der Villa. Die  heutige „Hochstraße“ bekam ihren Namen von „Argine sinistro“ (linkes Ufer). Vor Jahrhunderten war leider das rechte Ufer zusammengebrochen, nachdem der Brenta Fluss woanders lokalisiert wurde, wo der „Naviglio“ Kanal heute fließt.

Ca 'Zane Martin wird von einer volumetrischen Planimetrie und architektonischen Gestaltung vom Jahr 1500  charakterisiert. Nach 10 Jahren Restaurierung kam man zur Erkenntnis, dass die Villa direkt auf dem Fundament vom Jahr  1400 und sogar auf  römischen Ruinen erbaut wurde.

 

"Das Gemälde wird eine stille Poesie und gleichzeitig wird sich das Gedicht in ein sprechendes Bild verwandeln. Die Maler malen die Aktionen während ihrer Erfüllung.  Die Worte beschreiben die Aktionen, nachdem sie erfüllt werden."

 

Der Wunsch, die Villa in ihren ursprünglichen Glanz zu versetzen, entspringt der Liebe und Leidenschaft des Besitzers für Kunst und Kultur. Der Unternehmer engagiert sich stets für die Aufwertung und Entwicklung des Tourismus am Brenta-Kanal. Aus diesem Grund hat er das wunderschönes Gebäude in ein Hotel und Catering umgewandelt.

 

Die Villa liegt in einem archäologisch erschlossenen Gebiet, in dem sich Relikte des Altertums aus römischer Zeit befinden. Nach langer Ausgrabung, an der auch Dorfbewohner teilnahmen, wurde ein Teil der Funde katalogisiert und im „Antiquarium“ bei der Mittelschule vom Sambruson ausgestellt .

Das Dorf  Sambruson und die Villa liegen in einem Gebiet, das zum wichtigen Projekt gehört, die alte Strasse „Via Annia“ und entsprechende Umgebung aufzuwerten.

 

 

Ein archäologischer Artefakt/Relikte ist auch in der Villa vorhanden, und zwar die Fensterbank (Brüstung eines Fensters) an der Fassade. Es handelt sich um die  Wiederverwendung eines Grabstein-Stückes, das während des Baus der Villa gefunden wurde. Bei der damaligen klassischen Technik des '400 Jahres war nämlich Trend, Antiquitäten zu verwenden, um die neue Werthaltigkeit zu verstärken. Tatsächlich auf diesem Stück Stein  gibt es eine Widmung, die der Steinmetz zu Lebzeiten seines Vaters, seiner Mutter und Schwester eingravieren wollte.

Villa Ca 'Zane Martin ist ein Hotel für Gäste aller Altersstufen. Unser Personal ist darauf bedacht, möglichst alle Bedürfnisse und Wünsche der Gäste zu erfüllen. In unserem Hotel erhalten auch die Kinder im Restaurant ein Sondermenü.  Die Kinder werden bei uns einen  angenehmen Aufenthalt haben.

Kinder bis 2 Jahren können kostenlos im Bett mit Mama und Papa untergebracht werden. Ein  Kinderbett ist auf Anfrage erhältlich. Nur in einigen Zimmern ist ein drittes Bett möglich. Einzelzimmer können auf Wunsch der Eltern auch für ältere Kinder zur Verfügung gestellt werden. Es gibt auch Zimmer mit Verbindungstür für Eltern, die nicht auf ihre Privatsphäre verzichten wollen, aber zur gleichen Zeit ihre Kinder nicht allein lassen möchten.

Der große Park ist der ideale Platz, wo Kinder ohne Gefahr spielen können! Das Restaurant hat große Fenster, damit die Eltern ihre Kinder immer beobachten können!

 



2 BRO SAS - SEDE LEGALE: VIALE ANTONIO PAOLUCCI, 5 - 30175 MARGHERA - VENEZIA - P.I. 04239940275                                                                                                                                 privacy
Tel. +39 041 412216 - Fax. +39 041 5131065 - info@cazanemartin.it